F3C /F3N


Mit seiner Teilnahmeerklärung zu den Wettbewerben F3C / F3N erkennt der Wettbewerbsteilnehmer die für seine Klasse zutreffenden, nachfolgend aufgeführten, Dokumente und Regeln vorbehaltlos an:

Hinweis:
Eine FAI-Lizenz ist für die Deutsche Meisterschaft nicht erforderlich!

Klasse F3C:

Die einzelnen Ranglistenwettbewerbe werden nach den entsprechenden Bestimmungen des SPORTING CODE der FAI für die Klasse F3C durchgeführt.
Es werden drei (3) Durchgängen des Flugfigurenprogramm F3C-P in der Vorrunde und zwei (2) Durchgänge des Flugfigurenprogramm F3C-F in der Finalrunde durchgeführt, wobei in jedem Durchgang die Flugleistung des besten Teilnehmers an der Jahresrunde gleich 1000 gesetzt wird und die der anderen Teilnehmer ins Verhältnis gesetzt werden (2 Kommastellen zur Berechnung, gerundet auf eine).

Können durch unvorhersehbare Ereignisse oder extreme Wetterbedingungen in der Vorrunde nur zwei (2) Durchgänge geflogen werden, so gilt der bessere dieser Durchgänge. Kann aus den angeführten Gründen nur ein (1) Durchgang geflogen werden, so zählt dieser allein. Wenn drei (3) Durchgänge geflogen werden, wird der schlechteste gestrichen, so dass zwei (2) Durchgänge in die Wertung eingehen. Aus der Summe der zwei (2) besten Durchgangsvergleichszahlen jedes Teilnehmers wird eine Zwischenrangliste erstellt und auf 1000 normiert.

Die acht besten Teilnehmer aus der Zwischenrangliste des Teilwettbewerbs fliegen dann zwei (2) Durchgänge F3C-F, welche ebenfalls auf 1000 normiert werden.

Nach den Finalrunden und deren Normierung ergeben sich somit im Normalfall für jeden Piloten 3 Wertungen (eine Wertung aus der Vorrunde und 2 Wertungen aus der Finalrunde), wovon wieder die Schlechteste gestrichen wird.

Klasse F3N:

Die einzelnen Ranglistenwettbewerbe werden nach den entsprechenden Bestimmungen des SPORTING CODE der FAI für die Klasse F3N durchgeführt.
Es werden vier (4) Durchgängen in der Vorrunde (Pflicht, Kür, Pflicht, Musikkür) und drei (3) Durchgängen im Finale (Pflicht, Kür, Musikkür)  durchgeführt, wobei in jedem Durchgang die Flugleistung des besten Teilnehmers an der Jahresrunde gleich 1000 gesetzt wird und die der anderen Teilnehmer ins Verhältnis gesetzt werden (2 Kommastellen zur Berechnung, gerundet auf eine).

Können durch unvorhersehbare Ereignisse oder extreme Wetterbedingungen nur zwei (2) oder drei (3) Durchgänge in der Vorrunde geflogen werden, so wird der schlechteste Durchgang gestrichen. Kann aus den angeführten Gründen nur ein (1) Durchgang geflogen werden, so zählt dieser allein.
Wenn vier (4) Durchgänge geflogen werden, wird der schlechteste gestrichen, so dass drei (3) Durchgänge in die Wertung eingehen.
Aus der Summe der  Durchgangsvergleichszahlen wird eine Zwischenrangliste erstellt und auf 1000 normiert.

Die besten 8 Piloten fliegen das Finalprogramm.

Nach den Finalrunden und deren Normierung ergeben sich somit im Normalfall für jeden Piloten 4 Wertungen (1 Vorrunde und 3 Finalflüge), wovon wieder die Schlechteste gestrichen wird.

 


TEILNAHMEBERECHTIGUNGEN:

F3C und F3N:

Teilnahmeberechtigt sind:

  • Piloten deutscher Luftsportverbände
  • Jeder Teilnehmer muss den Nachweis einer gültigen Halter-Haftpflichtversicherung für Flugmodelle erbringen.
  • Abgabe einer verbindlichen Teilnahmeerklärung zum 30.04.2019 und durch Zahlung der Pauschal-Startgebühr zum festgesetzten Termin  (10.05.2019). Nehmen weniger als 30 Piloten an der Jahresrunde in allen Klassen teil, sind auch ausländische Wettbewerber startberechtigt. Sie starten allerdings außerhalb der Gesamtwertung für die Deutsche Meisterschaft.


ENDWERTUNG

Es wird eine Ergebnisliste der Teilnehmer an der Jahresrunde in der Reihenfolge ihrer Gesamtergebnisse erstellt, diese kann von jedem Teilnehmer auf dieser Webseite heruntergeladen werden, wobei auch alle einzelnen Durchgangsvergleichszahlen aufgeführt werden (s. 3. Wettbewerbsregeln). Bei Teilnahme von ausländischen Sportlern an der Jahresrunde werden diese in der Liste gekennzeichnet.

Nach jedem Teilwettbewerb werden die Gesamtergebnisse und alle Durchgangsvergleichszahlen der bis dahin geflogenen Teilwettbewerbe zusammengestellt und auf dieser Webseite veröffentlicht.

Nach Abschluss der Deutschen Meisterschaft (1.-3. Ranglistenwettbewerb) wird die Zahl aller in diesem Jahr geflogenen einzelnen Durchgänge (F3C-P und F3C–F; F3N Pflicht, Kür, Musikkür der P+F Läufe) ermittelt. Fünfundsechzig (65%) Prozent dieser Zahl (aufgerundet im Fall einer Kommazahl) ergibt die Anzahl der gesamt zu wertenden Einzeldurchgänge. Diese Anzahl der besten Durchgangsvergleichszahlen wird für jeden Piloten addiert und ergibt die Endwertung. Bei Gleichstand entscheidet die jeweils nächstbeste Streichwertung.

Für die Nationalmannschaft qualifizieren sich die ersten sechs platzierten der Deutschen Meisterschaft/Rangliste. Ist unter ihnen kein Junior wird der Bestplatzierte Junior Mitglied der Nationalmannschaft. Aus der Nationalmannschaft werden drei Sportler der Altersklasse Senioren und ein Sportler der Altersklasse Junioren für die Teilnahme an einer internationalen Meisterschaft vom Sportausschuss Hubschrauber vorgeschlagen und vom Vorstand der Bundeskommission Modellflug berufen.

Dabei ist die Reihenfolge der Rangliste zu berücksichtigen, weitere Kriterien sind die Einhaltung des Verhaltenscodex für Nationalmannschaften sowie der weiteren Sportbestimmungen, aktueller Leistungsstand, Teamfähigkeit, Fairness, Gesundheit und ähnliches. Angehöriger der Nationalmannschaft kann nur werden, wer die Bestimmungen der Ziffern 3.7.1 oder 3.7.2 der „ALLGEMEINEN SEKTION“ des „SPORTING CODE“ erfüllt.

ANZAHL UND AUSWAHL DER WETTBEWERBE DER JAHRESRUNDE 2019

Die Anzahl der Qualifikationswettbewerbe der Jahresrunde beträgt drei.

Über zwingend notwendige Änderungen von Orten und Terminen entscheidet der Referent F3C/N zusammen mit dem Vorsitzenden des Sportausschusses Hubschrauber.


ABLAUF DER WETTBEWERBE
Für die Durchführung der Wettbewerbe gelten die SPORTBESTIMMUNGEN des DAeC.

Eine vorherige namentliche Nennung ist erforderlich. Die Anmeldung muss spätestens 7 Tage vor dem festgesetzten Beginn beim Referenten erfolgt sein. Die Auslosung der Startreihenfolge für die Klassen F3C und F3N erfolgt vor Beginn des Teilwettbewerbes für den ersten Durchgang elektronisch. Der zweite Durchgang beginnt nach dem ersten Drittel, der Dritte Durchgang nach dem zweiten Drittel dieser Reihenfolge.

Die Startreihenfolge für das Flugprogramm des Finales F3C-F und F3N-F wird vor dem Beginn des ersten Final-Durchgangs ausgelost (elektronisch).


Der Wettbewerbsbericht ist mit vollständiger Ergebnisliste innerhalb von 15 Tagen an die Geschäftsstelle der Bundeskommission Modellflug zu übersenden. Sie veranlasst, dass das Ergebnis des Teilwettbewerbs und die sich daraus ergebende neue Zwischenwertung auf dieser Webseite veröffentlicht wird.

Bei Differenzen zwischen dem Text hier auf der Webseite und der Rahmenausschreibung ist die Rahmenausschreibung führend!